Die Elchyklop├ĄdieGroßartige Momente, grässliche Viertelstunden
in Kunst und Musik

Um wirklich handfeste Kunstbetrachtung geht es in diesem Kapitel. Was hielt Goethe von Caspar David Friedrich? Und was die Münchner von Franz Marc und Wassily Kandinsky? Wie sah Gioacchino Rossini seinen deutschen Kollegen Richard Wagner?

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass zu Lebzeiten gefällte Urteile über Künstler selten überdauerten. Der Tod gab mancher Karriere gehörigen Auftrieb. Andererseits konnten sich die Künstler nach ihrem Ableben nicht mehr dagegen wehren, was mit ihnen geschah.


Zurück zum Inhalt >>

Erfahren Sie in diesem Kapitel alles über:

  • Als Eltern noch um Verständnis gebeten wurden
  • Goethes krasses Fehlurteil
  • Blaue Pferde, verwirrende Linien und ein farbenblinder Affe
  • Es ist nicht nur der Erfolg, der glücklich macht
  • Der Tod als Karrierekick?
  • Eine Giraffe für die Beiruter Festspiele
  • Ein Nachleben, für das der Künstler nichts konnte
  • Als Eltern noch um Verständnis gebeten wurden
  • Lieber doch nicht sterben, bevor man alt wird?
  • Der Tag, an dem die Musik doch nicht starb
  • Sie sind in Woodstock – hier gibt’s kein Festival!
  • Was ein Künstler außer seiner Kunst noch benötigt
  • Der Trojanische Elch

Zurück zum Inhalt >>

Weiter zum Autor >>

Die Elchyklopädie

Jetzt Ihr persönliches Exemplar sichern:

Die Elchyklopädie –
Ein Streifzug durch die Zivilisation in 13 Kapiteln
Format: A5
Umfang: 260 Seiten
Preis: 12,50 Euro (inkl. MwSt. und Versand innerhalb Deutschland)

Jetzt sichern!
Klicken Sie bitte hier!